Solawi-Ernte im Hochsommer

Trotz rekordverdächtiger Hitzewelle freut sich die Erntegemeinschaft darüber, frisches Gemüse vom Stommelner Feld in die Ausgabestellen nach Köln liefern zu können. Zur Zeit stehen frischer Fenchel, Neuseeländer Spinat, Mangold,  Mairübchen, Rote Bete, Salat, Schnittknoblauch und Spitzkohl auf dem saisonalen Speiseplan.

Suedstadt-20190626

Damit die Kulturen angesichts der anhaltenden Dürre weiterhin gut gedeihen, muss allerdings noch viel gegossen und geschwitzt werden. Die beliebten Tomatenpflanzen wurden zwar schon gewickelt, gegeizt und „erzogen“, aber ihre Früchte sind leider noch etwas grün. Auch auf die Auberginen müssen die Teilhaber*innen noch etwas warten.

2019-06-26_Auslieferung

Doch die Obst-AG in Stommeln konnte derweil bei ihrem monatlichen Treffen in Lövenich auch ein wenig ernten. Denn die im Frühjahr geschnittenen Kirschbäume hängen zu Zeit voll mit reifen Früchten in Rot und Gelb. Als nächstes werden dann wohl die ersten Birnen und Äpfel reif…

CreativeCommons: BY-NC

 

Werbeanzeigen

Start in die Erntesaison 2019

Mit einem kleinen Frühlingsfest hat die Erntegemeinschaft Solawi Köln den Beginn der neuen Saison gefeiert. Aber vorher durften die freiwilligen Helfer*innen noch unter gärtnerischer Anleitung auf dem Feld bei Pulheim selbst mit anpacken. Schließlich musste die Saat vorbereitet und Jungpflanzen gesetzt werden, um das gemeinsame Projekt der Solidarischen Landwirtschaft auch dieses Jahr wieder in Schwung zu bringen.

Und so konnten sich unsere Teilhaber*innen bereits Anfang Mai über das erste regionale Gemüse freuen, das in die Ausgabestellen nach Köln ausgeliefert wurde. Trotz nass-kaltem Frühlingswetter haben wir nämlich bereits Kohlrabi, Radieschen, Schnittlauch, Salat und Schnittknoblauch geerntet. Zum Auftakt gab es sogar einen Strauß frische Minze dazu.

Die nächsten Aktionstage zur Mithilfe stehen schon im Kalender, denn wir müssen nicht nur Kürbisse pflanzen, sondern auch die Beete pflegen. Gurken und Zucchini sind gesät und die Tomatengestelle aufgebaut – jetzt fehlen nur noch die frühsommerlichen Temperaturen.

CreativeCommons: BY-NC

Impressionen Februar/März

Auch nachdem im Februar die letzte Ernte der Saison 2018/’19 an die Teilhaber*innen ausgeliefert wurde, war unsere Solawi aktiv, nicht nur auf dem Saatgutfestival, sondern auch mit dem neuen Anbauteam in Pulheim-Stommeln und bei der Obst-AG in Köln-Lövenich. Hier ein paar Fotos aus den letzten beiden Monaten:

Mehr Infos im Newsletter der Erntegemeinschaft

CreativeCommons: BY-NC

Newsletter Frühling 2019

Liebe Freund*innen der Solidarischen Landwirtschaft,

mit den gelben Blüten der Forsythie hat nun offiziell der Frühling Einzug ins Rheinland gehalten, nachdem schon im Januar die Haselblüte ein Ende des viel zu milden Winters verkündet hatte. Als Erntegemeinschaft blicken wir also gespannt auf die immer ungewisseren Klimabedingungen für die kommende Saison.

Wir starten das Jahr mit einem frisch zusammengestellten Anbauteam und dem teilweise veränderten bzw. erweiterten Vereinsvorstand. Unser neuer Gärtner hat bereits Anfang März in Stommeln mit der Bodenbearbeitung begonnen, sowie Salate und Kohlrabi gepflanzt. Zur Bodenverbesserung wurden auch kiloweise Sojabohnen gesät, da die Hülsenfrüchte gut als Bodendecker und Dünger geeignet sind. Doch bevor Ende April die erste Ernte ausgeliefert werden kann, müssen noch viele Hände mit anpacken, z.B. bei den anstehenden Pflanzaktionen, aber auch bei der Ansaat der Kürbisse. Weiterlesen

Baumschnitt-Workshop in Lövenich

Die kürzlich gegründete Obst-AG der Erntegemeinschaft Solawi hat sich am 02.02. zu einem kostenlosen Einführungskurs zum Thema Obstbaumschnitt auf dem Feld in Köln-Lövenich getroffen. Nach dem Kennenlernen der Grundlagen von Erhaltungs- und Erziehungsschnitten in der Baumpflege konnten die Teilnehmer*innen auch mal selbst Hand anlegen.

Mit Ambosschere, Säge und Teleskopstange wurden für den Winterschnitt kleinere Äste entfernt, um Gesundheit, Gleichgewicht, Lichteinfall, Wachstum und letztlich auch den Ertrag der Apfel-, Kirsch- und Pflaumenbäume zu verbessern. Im Anschluss gab es noch eine kleine Führung über das Gelände, auf dem die Obst-AG unter anderem auch einige Beerensträucher angebaut hat. Die Teilnehmer*innen freuten sich, dabei auch eine Auswahl verschiedener Kartoffeln aus eigenem Anbau mitnehmen zu können.

Die Obst-AG will sich künftig jeden Monat treffen, um ehrenamtlich bei der Pflege der mehrjährigen Pflanzen mitzuhelfen und sich nach gemeinsamer Arbeit schließlich die Selbsternte zu teilen.

CreativeCommons: BY-NC

Obst-AG startet ins neue Jahr

Die neue Arbeitsgemeinschaft der Solawi Köln hat sich am 05.01. erstmals getroffen, um den Anbau bzw. die Pflege von  verschiedenen Obstarten zur Selbsternte zu organisieren. Mehrere Freiwillige wollen im Laufe der Saison den Anbau gemeinsam kultivieren und auch erweitern.

Auf unserem Experimentier-Feld in Köln-Lövenich, das zu einer ehemaligen Baumschule gehört, stehen nämlich schon seit Jahren einige Bäume mit Kern- und Steinobst: Kirschen, Zwetschgen und Äpfel, sogar Pfirsich, Feige und Khaki sind dabei. Auch ein Maulbeerbaum und einige Walnussbäume wachsen auf dem Gelände.

Bisher wurden auf dem Feld schon ein paar Himbeeren und Erdbeeren gepflanzt, in Kürze kommen noch Rote und Schwarze Johannisbeeren, sowie Rhabarber hinzu. Auch Minze und Zitronenmelisse gedeihen seit Jahren am Rand des Feldes. Auf dem Gelände wuchern außerdem zahlreiche Brombeer-Hecken, doch es ist geplant, auch eine Sorte ohne die schmerzhaften Dornen anzubauen.

Als nächstes müssen die Planzbeete zum Schutz vor Nagetieren eingezäunt werden, danach steht der Obstbaumschnitt auf dem Programm. Einige der Bäume, die damals dicht aneinander gesetzt wurden, müssten sogar versetzt werden, damit sie mehr Platz zum Entfalten haben. An Aufgaben wird es also künftig nicht mangeln und wir freuen uns auf tatkräftige Unterstützung aus dem Verein.

Creative Commons: BY-NC (Solawi Köln)

Newsletter Winter 2018

Liebe Freund*innen der Solidarischen Landwirtschaft,

trotz der monatelangen Dürre und der folgenreichen Hitzewelle können wir dank unseres neuen Bewässerungsystems auf ein relativ ertragreiches Jahr zurückblicken. Aber angesichts aktueller Klimavorhersagen müssen wir weiterhin mit erhöhten Temperatu­ren rechnen – mit ernsthaften Folgen auch für Landwirtschaft und Natur. Vielleicht sprießen ja die ersten Frühlingsblüten 2019 schon wieder Anfang Januar und künden den nächsten dramatischen „Jahrhundertsommer“ an…

Ernte_Dez2018

Zum Ende unserer Anbauperiode freuen wir uns jedenfalls, dass wir immernoch Rote Bete, Grün- und Schwarzkohl, Lauch, Spinat oder Endivie ernten können. Auch Kürbisse und Zwiebeln sind mit im Angebot, wogegen die Kartoffelvorräte schon zur Neige gehen.
Mittlerweile ist nun die dritte Runde des Käse-Abos gestartet, bei dem wir für unsere Teilhaber mit dem bergischen Biohof Spicher zusammenarbeiten.
Weiterlesen