Gemeinsames Anpflanzen

In den letzten Wochen haben sich immer wieder Solawist@s auf unserem Hellmese-Acker eingefunden, um beim Anpflanzen selbst mit Hand an zu legen. Wie läuft so etwas ab?pflanztag1

Zunächst haben wir auf dem Hof in Stommeln Vorbereitungen getroffen, Werkzeuge zusammengesammelt und zum Gießen ein großes Fass mit Wasser gefüllt. Schon dabei zogen wir neugierige Blicke auf uns.

Sodann ging es zum Acker, wo wir auf einige Leutetrafen, die bei schönstem Sonnenschein das angenehme mit dem nützlichen verbanden und von Köln mit dem Fahrrad zum Feld reisten. Dann ging es an die Arbeit.

Als erstes räumen wir das Vlies zur Seite, das unser Gemüse schützt, um Platz für neues zu schaffen. Die anderen schrauben derweil die kleine Pflanzmaschine an den Tracktor. Bevor die vorgezogenen Jungpflanzen in die Erde können, bekommen sie noch eine Dusche.pflanztag2

pflanztag3

Bis zu drei Personen passen auf die Pflanzmaschine, was uns ermöglicht drei Reihen Gemüse in einem Rutsch anzupflanzen. Bei den Jungpflanzen arbeiten wir mit dem Biobetrieb Wunderlich aus Willich zusammen. Diesmal stehen Spitzkohl- und Salatpflänzchen (Lollo Rosso und bianco) auf dem Programm.

Die Pflanzmaschine zieht Furchen in die Erde, in die die Jungpflanzen ca. alle 30cm von Hand eingesetzt werden, und drückt dann die Setzlinge fest in die Erde. Eine angenehme Unterstützung. Der Tracktor fährt dabei mit Schrittgeschwindigkeit. Für etwas größere Mengen an Pflanzgut hat sich diese Technik bewährt. Damit werden wir in den nächsten Wochen noch einiges in die Erde bringen.

pflanztag4 pflanztag5

Noch einmal mit der Gießkanne unsere neuen Pflänzchen gegossen, was mit mehreren Leuten schnell geht und Spaß macht, und zum Schluss wieder das Vlies über alles ausbreiten. Nun arbeiten Erde und Sonne für uns.pflanztag6Als Abschluss noch ein Blick auf den Garten direkt am Hellmese-Hof. Unter dem Dach sind Tomaten angepflanzt und daneben wurden diverse Kräuter, u.a. Petersilie und Schnittlauch, sowie Rucola gesät, die munter vor sich hinwachsen 🙂pflanztag7

 

Fazit: Drei Stunden mit lieben Menschen in der Sonne tätig sein, und dabei etwas über Pflanzen, den Erdboden und die landwirtschaftliche Praktiken gelernt. Auch gibt es den Plan eine Wissensallmende anzulegen und praktisches Wissen für alle Interessierten zugänglich zu machen sowie im Herbst Workshops zum Einkochen bzw. anderer „Haltbarmach“-Methoden durchzuführen.

Advertisements

Start in Stommeln, Start in Lövenich

Bei der wiederholten Bieterrunde konnten wir das Budget für die SoLaWi Hellmese aufbringen. Es geht also los! Georg ist dabei, den Anbau vorzubereiten, unterstützt von Reinhard. Es sind noch einige Anteile zu vergeben!

Auch die Planung für Lövenich kommt in die Gänge: Die Gruppe trifft sich morgen, Sonntag 06.03., um 19 Uhr im Herbrand’s in Köln-Ehrenfeld.

Heute, am Samstag von 12-17 Uhr findet in der VHS am Neumarkt das Saatgutfestival statt, bei dem wir auch vertreten sind.

2016 – Kleine Solawi Hellmese

Liebe Freunde der Solawi Köln,

die Vegetationsperiode des Jahres 2016 nähert sich mit großen Schritten. Höchste Zeit, das Gemüse zu ordern 🙂

Wie angekündigt, wollen wir dieses Jahr in Zusammenarbeit mit Reinhard Kamp vom Hellmese-Hof in Stommeln einen Zwischenschritt zwischen dem letztjährigen Gemüseabo und einer ganzjährigen Vollversorgungs-Solawi umsetzen, unter dem Titel „Kleine Solawi Hellmese 2016“. Wir planen

  • ein erweitertes Grundsortiment an Gemüse
  • für den Lieferzeitraum von Ende Mai bis in den Dezember
  • im Wesentlichen wöchentliche Lieferung
  • in zwei Depots, voraussichtlich in Ehrenfeld und Sülz
  • für etwa 50-60 Anteile
  • zu Gesamtkosten von gut 30000EUR (600-700EUR je Anteil)
  • zahlbar in monatlichen Beiträgen
  • Bieterrunde voraussichtlich Mitte Februar.

Reinhard Kamp stellt Land, Maschinen, Unterstützung und was sonst nötig ist, den Anbau wird für uns Georg Blumenröhr, gelernter Landwirt, durchführen.

Die Solidarische Landwirtschaft Köln e.V. lädt deshalb ein zum

INFORMATIONSABEND „KLEINE SOLAWI HELLMESE 2016“

WANN? MITTWOCH, 13.01.2016, 19.00 UHR

SOWIE MITTWOCH, 27.01.2016, 19.00 UHR

WO? NATURFREUNDEHAUS KÖLN-MITTE

(Franz-Hitze-Str. 8, 50672 Köln)

Der Hellmese-Hof in Pulheim-Stommeln besteht seit Jahrzehnten und wird seit über 20 Jahren von Reinhard Kamp nach Demeter-Richtlinien biologisch-dynamisch bewirtschaftet. Weder chemische Dünger noch Schädlingsbekämpfungsmittel sind auf seinen Feldern in dieser Zeit zum Einsatz gekommen. Er achtet auf artgerechte Tierhaltung und bodenschonenden Maschineneinsatz.

In 2015 wurde bereits erfolgreich in Zusammenarbeit zwischen der FoodCoop Ehrenfeld, der Solidarischen Landwirtschaft Köln e.V. und des Hellmese-Hofs ein kleines solidarisches Gemüseabo mit 10 Lieferungen angeboten.

Die Solidarische Landwirtschaft Köln e.V. setzt sich in der Region Köln für die Beförderung der Prinzipien der Solidarischen Landwirtschaft ein. Zu diesem Zweck engagiert sich die SoLaWi Köln e.V. bei öffentlichen Veranstaltungen zu den Themen Landwirtschaft, Ökologie, Nachhaltigkeit u.a., bewirtschaftet ein kleines Feld in Köln-Lövenich in Eigenregie und plant schon seit längerem den nun startenden Solidarbetrieb.

Bei unserem Informationsabend möchten wir interessierte Menschen genauer über die Möglichkeiten der Teilnahme und des Mitwirkens informieren. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Kontakt: solawi.koeln@riseup.net
Facebook: de-de.facebook.com/solawi.koeln

Wir bitten Euch, die anhängende Einladung an Freunde, Bekannte und Gott und die Welt weiterzuverteilen. Falls Ihr an den beiden Terminen keine Zeit habt, bitte melden, wir werden uns dafür etwas überlegen…

Einladung Solawi Stommeln 2016


 

Falls Ihr die Solawi Köln schon länger verfolgt, fragt Ihr Euch vielleicht, was mit unserem Feld bei Lövenich passiert? Darüber sind wir noch in der Diskussion, das Format wird auf jeden Fall deutlich kleiner werden als in 2015 und ganz stark auf Eigenleistung beruhen.

Hofbesuch bei Reinhard Kamp – Kräuterführung bei NeuLand

Am Mittwoch steht nun schon die vierte Lieferung für das Solidarische Gemüseabo bei der FoodCoop Ehrenfeld an. Wir freuen uns wieder auf frisches Gemüse in hervorragender Qualität.

Schon am Freitag, dem 19. Juni, trafen sich einige Abnehmer des Abos, um dem Lieferanten Reinhard Kamp auf dem Hellmese-Hof in Stommeln einen Besuch abzustatten. Nach einer kurzen Begrüßung ging es mit Jochen und dem Traktor aufs Feld, wo er uns anhand des Anbaus für das Gemüseabo die Sorgen und Freuden der Landwirtschaft demonstrierte. Anschließend wurden in den Kartoffeln Melde und Beinwell beseitigt. Zurück auf dem Hellmese-Hof zeigte uns Jochen noch den Bereich für Salate und Kräuter sowie die Anzuchtstation für die Jungpflanzen. Abgerundet wurde der Besuch mit einem gemütlichen Umtrunk auf dem Hof.

IMG_0285

Am Dienstag, dem 23.6., zeigte Hanna – leider wenigen – Interessierten den Kräuterbereich auf dem NeuLand-Gelände an der Alteburger Straße. Einige der Kräuter fanden ihre Bestimmung in einem gemeinsam angerichteten Essen, wobei nicht nur über Kräuter, sondern auch über SoLaWi und anderes gesprochen wurde.