Newsletter – Mai 2017

 

Liebe Freund/innen der Solidarischen Landwirtschaft,

die Erntegemeinschaft SoLaWi Köln freut sich über die ersten Auslieferungen dieser Saison: Kohlrabi, Salat, Schnittlauch und Spinat haben wir frisch von unserem Feld  geerntet und in die westlichen Stadtteile zur Abholung ausgeliefert.

Unser Anbauteam hat in Stommeln mit Hilfe aktiver Teilhaber/innen nun das neue Foliengewächshaus mit Lüftungselementen aufgebaut und zahlreiche Tomatenpflanzen wurden an Gerüsten befestigt. Im Schutze des neuen Drahtzauns haben wir im Freiland nun auch die Kartoffeln gesetzt, aber Blumenkohl, Fenchel und Kürbis kommen demnächst hinzu. Falls das Wetter mitspielt…

Gentechnik und Glyphosat? Bleibt uns vom Acker!

Damit die ökologische Landwirtschaft in Zukunft nicht noch mehr von Genmanipulation  bedrängt wird, protestieren zur Zeit mehrere Umwelt- und Saatgutverbände gegen eine geplante Lockerung der Gentechnik-Gesetze. Denn diese würde eine Aufweichung der Zulassungsbedingungen genveränderter Produkte im Interesse der Agrarindustrie bedeuten (https://www.nutzpflanzenvielfalt.de).

Weiterlesen

Saisonbeginn in Lövenich

Auf unserem Mitmach-Feld im Kölner Westen sind neben den ersten, zarten Knoblauch-Jungpflanzen auch noch einige Kostbarkeiten aus dem Vorjahr zu bestaunen. In dem kleinen Gewächshaus haben nämlich Topinambur, Artischocken und Baldrian überwintert und genießen dort weiterhin die schützende Wärme angesichts der aktuellen Tieftemperaturen.

Im Hochbeet freuen sich unter anderem einige Haferwurzeln über das regnerische Aprilwettter und eine riesige Rote Beete teilt sich die Frühlingssonne mit dem ausgewachsenen Mangold daneben. Eine Reihe Postelein (auch Winter-Portulak genannt) bietet erste Erntefreuden, schmeckt prima als Salat und ist dabei noch nitratarm.

Jetzt kann der Anbau weitergehen…

Workshop: Jungpflanzen-Anzucht

Praktische Informationen zur Anzucht von Gemüse und Kräutern

aussaatworkshop01

Pflanzen, die nicht direkt im Beet gesät werden sollen, zieht man in einer Vorkultur an und kann sie dann später als Jungpflanzen setzen. Dies sind z.B. viele Salate und Kohlgewächse, Gurken, Kürbis und Zucchini aber auch Kräuter, insbesondere wenn es sich um sehr feine Samen handelt. Zwingend notwendig ist es für Tomaten, Paprika, Aubergine und Basilikum, die wärmeliebende und frostempfindliche Pflanzen sind.

Wir möchten Euch heute vorstellen:
– Welches Material man für die Anzucht braucht
– Was bei Aussaat und Pflege zu beachten ist
– Welche Bedingungen herrschen müssen
– Wie man das Ergebnis zusätzlich beeinflussen kann

Weiterlesen

Klimafest im Kölner Stadtwald (01.04.)

Besucht unseren Infostand am Sa 01.04. auf dem Klimafest des „Klimapolitischen Ratschlag Köln“, wo wir aufzeigen möchten, wie die Solidarische Landwirtschaft die natürlichen Ressourcen schont und durch Ernährungssouveränität zur globalen Klimagerechtigkeit beiträgt.

11-18 Uhr, Marcel-Proust-Promenade (Nähe Friedrich-Schmidt-Str./Voigtelstr.,
U1: Clarenbachstift), http://www.greenpeace-koeln.de/klimafest-im-stadtwald/

Der Auftakt der Klimaproteste für 2017!
Klimafest: Was ist das? Ein großes buntes Fest offen für alle! Mit Infoständen, Ausstellungen, Spielen für Kinder und mit Livemusik wollen wir klimafreundliche Alternativen aufzeigen und miteinander diskutieren.“ (https://www.facebook.com/events/204950086649887/)

Außerdem gibt es den Aufruf von „Ende Gelände Köln“ dort ab 15 Uhr an den dezentralen Kohlebahn-Blockaden teilzunehmen: http://endegelaendekoeln.blogsport.eu

o11189

Karikatur von Gerhard Mester [CC BY-SA 4.0, Wikimedia Commons]

Newsletter März 2017

Liebe Freund/innen der Solidarischen Landwirtschaft,
wie heißt es doch so trefflich in dem alten „Bauernlied“:
„Im Märzen der Bauer die Rößlein einspannt.
Er pfleget und pflanzet all’ Bäume und Land.
Er ackert, er egget, er pflüget und sät,
und regt seine Hände gar früh und noch spät.“

Zwar nutzen wir keine Pferdekraft, sondern unsere PS sind motorisiert, aber tatsächlich haben auch wir zur Zeit alle Hände voll zu tun. Denn die Erntegemeinschaft SoLaWi Köln beginnt nun an den Standorten Lövenich und Stommeln mit Anpflanzung und Aussaat der ersten Sorten. Damit wir vielleicht schon Ende April die ersten Feldfrüchte ernten können, besorgen wir uns gerade nicht nur zahlreiche Samen und Jungpflanzen, sondern auch das dazu benötigte Material, wie Foliengewächshaus, neue Zäune und Schutz-Vliese.

Begonnen wird demnächst mit dem Anbau von verschiedenen Salaten, Spinat und Wurzelgemüsen (Kohlrabi, Möhren, Mairübchen, Pastinake, Rote Beete). Auch eingelagerte Kartoffeln werden hoffentlich noch bei einigen Auslieferungen dabei sein. Die ca. 30 Gemüsesorten werden dann wöchentlich von unseren professionellen Gärtnern samt fleißiger Aushilfen geerntet und zu den linksrheinischen Ausgabestellen in den Stadtteilen Ehrenfeld, Nippes, Südstadt und Sülz geliefert.

Dabei sind wir auch auf die aktive Mithilfe von Vereinsmitgliedern angewiesen, weshalb wir mehrere Arbeitsgruppen mit verantwortlichen Ansprechpartner/innen gegründet haben:
– Anbau (und Ernte)
– Logistik
– interne Kommunikation
– Öffentlichkeitsarbeit
– Veranstatungen
– „Schnupperkiste“ für Interessierte

Auf dem Saatgutfestival am 04.03. in der VHS am Neumarkt haben wir diesmal einen Workshop angeboten, auf dem die Anzucht von Jungpflanzen erklärt und geübt wurde. Die jährlich stattfindende Veranstaltung mit Präsentationen wird vom Gemeinschaftsgärten Köln e.V. und dem Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt organisiert und war wieder mal gut besucht.

Schlechte Nachrichten von der 2014 gegründeten SoLaWi Kirberghof in Haan (bei Solingen), deren Biogärtnerei Ischebeck leider Ende Februar schließen musste. Aber sie haben letztes Jahr noch eine kurze Reportage mit dem Medienprojekt Wuppertal gemacht (https://www.youtube.com/watch?v=ASAhrYpuNlg), die unsere Kolleg/innen in guter Erinnerung behalten lässt.

Auch wir waren fleissig und haben mit Unterstützung des Unverpacktladens Tante Olga ein kleines Video gemacht, in dem wir über unsere Vereinsaktivitäten (Anbauplanung, Teilhabe,  Veranstaltungen) berichten. Das etwa 12 min lange Filmchen könnt ihr natürlich gerne allen Interessierten weiterempfehlen:
https://www.youtube.com/watch?v=FCgNyW4uIjM

Einen bunten Start in den Frühling wünscht euch das
Orga-Team der SoLaWi Köln

Wenn ihr Fragen oder Interesse an der Solidarischen Landwirtschaft habt,
kontaktiert uns bitte:
Mail        solawi.koeln@riseup.net
Blog        https://solawikoeln.wordpress.com
Facebook    https://www.facebook.com/solawi.koeln

Letzte Runde zur Erntegemeinschaft 2017

Nach der ersten „Bieterrunde“ letzten Samstag stehen nun auch Zeit und Ort für den zweiten Anlauf zur gemeinsamen Finanzierung der neuen Erntegemeinschaft fest, zu dem ihr herzlich eingeladen seid:

Samstag, 04.02.
16:00 Uhr Bieterrunde (15:00 Uhr kurze Infos)
Alte Feuerwache (Großes Forum, Melchiorstr. 3, U:Ebertplatz)

Die Bieterrunde um 16 Uhr startet direkt mit Ausgabe der Unterlagen und
den Gebotsrunden. Für Fragen und Erläuterungen zum Projekt steht uns ab
15 Uhr eine knappe Stunde Zeit zur Verfügung.

Im Vergleich zum letzten Jahr werden die Anteile deutlich aufgewertet sein:
– 40 wöchentliche Lieferungen statt 30, von Anfang Mai bis Ende Januar
deutlich vergößertes Sortiment (etwa 40 Kulturen statt 27)
mehr Vielfalt und Abwechslung bei den einzelnen Lieferungen
– ausgelegt für 1-2 Personen
– Anbau in Lövenich und Stommeln
– Ausgabestellen in Lövenich, Ehrenfeld, Sülz, Südstadt und evtl. Nippes

Aus der Kalkulation resultiert ein Richtwert für jeden Anteil von
80€/Monat bei 12 Monatsbeiträgen. Die ersten beiden Beiträge werden im
Februar fällig sein, dann monatlich bis einschließlich Dezember 2017.
Die Teilhaberschaft ist mit der Mitgliedschaft im neu gegründeten Verein
Erntegemeinschaft Solawi Köln verbunden, für die keine zusätzlichen
Mitgliedsbeiträge anfallen.

Alternativ zum normalen Anteil gibt es auch kleine Anteile. Im Umfang
werden diese etwa 3/4 eines normalen Anteils entsprechen; der Richtwert
dafür liegt bei 64€/Monat.

Wir freuen uns auf zahlreiche Beteiligung und hoffen, am Samstag noch
einige weitere Teilnehmer/innen der SoLaWi 2016 wiedersehen zu dürfen!