Newsletter April 2018

Nach einigen frostigen Nächten sprießen nun endlich die Büsche und Bäume in leuchtenden Farben, weshalb es höchste Zeit wird, auch die restlichen Jungpflanzen in den Ackerboden zu setzen. Nicht nur im Rahmen des Frühlingsfestes der Erntegemeinschaft Solawi Köln gibt es dabei für die Teilhaber/innen der Solidarischen Landwirtschaft die Möglichkeit mit anzupacken und gemeinsam das Feld zu bepflanzen. Auch Gurken, Kürbisse und Zucchini müssen bald gesät werden, denn die Frühlingssonne lässt die Temperaturen nun schnell ansteigen.

Doch in den letzten Wochen hat unser Anbauteam in Stommeln schon fleißig Wurzelgemüse und Spinat gesät, sowie Brokkoli, Feldsalat, Mangold und Fenchel gesetzt.  Auch die Knoblauch- und Zwiebelknollen stecken bereits im Boden und im Gewächshaus gedeihen die Jungpflanzen von Kohlrabi und Salat. Als nächstes kommen dort Paprika hinzu und bald werden dann auch die Tomatengestelle aufgebaut. Für Ende des Monats ist dann die erste Ausgabe für diese Saison geplant.

Weiterlesen

Advertisements

Jungpflanzen-Workshop

Auch dieses Jahr war die Solawi Köln wieder auf dem Saatgutfestival mit einem Stand vertreten. Und bereits zum dritten Mal konnten wir zahlreiche Interessierte finden, die an unserer praktischen Einführung in die eigene Anzucht von Jungpflanzen teilgenommen haben.

Saatgutfestival_2018_c.png

Für alle, die den Termin verpasst haben, aber sich trotzdem über die Aussaat von Gemüse und Kräutern  informieren möchten, haben wir diesen Workshop hier dokumentiert:
https://solawikoeln.wordpress.com/2017/03/25/workshop-jungpflanzen-anzucht/

Saatgutfestival_2018_a

Ein weiterer Tipp zum platzsparenden Vorziehen von Setzlingen ist die „Jungpflanzen-Schnecke“: Weiterlesen

Newsletter Februar-März 2018

Liebe Freund/innen der Solidarischen Landwirtschaft,

während es nach der letzten Gemüselieferung nun auf dem Feld friert und schneit, haben wir in einem Workshop unsere Anbauplanung weiter verbessert und bereits zahlreiche Jungpflanzen im Fachhandel bestellt. Doch bevor die erste Aussaat beginnt, wurde erstmal die Zaunhecke gerodet, um die 15 Bienenkörbe der Dormagener Bioland-Imkerei vom Eingangsbereich in eine ruhigere Ecke am hinteren Feldrand versetzen zu können.

Dann warten wir noch auf die Auswertung verschiedener Bodenproben, um die pflanzenverfügbaren Nährstoffe und Spurenelemente genau zu ermitteln. Denn danach richtet sich entsprechend der bestmögliche Einsatz von ökologischen Düngemitteln, sowie von Kalk und Gesteinsmehl. Weiterlesen

Newsletter – Dezember 2017

Der kalte Winterwind stürmt zwar mit Schneeregen über unsere Anbauflächen, aber trotz des ersten Frosts freuen wir uns immernoch über die wöchentlichen Ernteerträge. So kommen zur Zeit vom Feld in Stommeln Salat, Rote Bete, Kürbis, Weiß- und Rotkohl, Lauchzwiebeln, Staudensellerie, Rosenkohl und Kartoffeln in die Lieferkisten.

Und da nach dem Abbau der Tomatengestelle auch im Gewächshaus wieder mehr Platz ist, wurden weitere Salate und Postelein ausgesät, um auch die kommenden Monate frische Vitamine aufzutischen.

Weiterlesen

Weitere Infoveranstaltung (mit Anmeldemöglichkeit)

Die Erntegemeinschaft Solawi Köln lädt alle Interessierten, die bei der kommenden Saison 2018 noch Teilhaber/innen der Solidarischen Landwirtschaft werden wollen, erneut zu einer weiteren Infoveranstaltung ein:

So. 10.12., 14 Uhr, Melanchthon-Akademie,
Kartäuserwall 24b, 50678 Köln, H: Chlodwigplatz / Ulrepforte

Dabei  wird es die Möglichkeit geben sich direkt bei uns anzumelden, um schnell die Mitgliedschaft zu sichern und noch bei der Erntegemeinschaft einzusteigen. Ihr könnt aber auch nur das Projekt kennenlernen, Fragen stellen und Leute treffen…

Info-Veranstaltung mit Anmeldemöglichkeit

Die Erntegemeinschaft Solawi Köln lädt alle Interessierten, die bei der kommenden Saison 2018 noch Teilhaber/innen der Solidarischen Landwirtschaft werden wollen, zu einer weiteren Infoveranstaltung ein:

Mo. 04.12., 19 Uhr, Melanchthon-Akademie,
Kartäuserwall 24b, 50678 Köln, H: Chlodwigplatz / Ulrepforte

Dabei  wird es die Möglichkeit geben sich direkt bei uns anzumelden, um schnell die Mitgliedschaft zu sichern und noch bei der Erntegemeinschaft einzusteigen. Ihr könnt aber auch nur das Projekt kennenlernen, Fragen stellen und Leute treffen…

Noch SoLaWi-Anteile für 2018 verfügbar!

Unser Gemüse kann auch dein Gemüse werden!
Werde Mitglied in der Erntegemeinschaft SoLaWi Köln.

Noch sind Anteile zu haben: Seit 18.11.2017 steht fest, dass es in Köln auch 2018 wieder Gemüse aus Solidarischer Landwirtschaft geben wird.

Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) bedeutet:
Eine Gruppe finanziert gemeinsam den Anbau ihres eigenen Gemüses – direkt vor den Toren der Stadt. Der Acker wird, weitgehend nach Demeter-Kriterien, von ausgebildeten Gärtnern betreut. Im geringen Umfang (4 Tage im Jahr) kümmern sich auch die Mitglieder selbst aktiv um den Anbau und die Verteilung. Einmal wöchentlich werden die – saisonal bunt gemischten – Gemüsekisten in die Stadt gebracht.

Infoveranstaltung_2017-11-13.png

Warum ist SoLaWi toll?
Viele Gründe:
Kostenstruktur
:
Weil das Gemüse nicht vermarktet, sondern für den Eigenbedarf angebaut wird, entfallen alle zwischengelagerten Handelsstufen. Das ermöglicht attraktive Konditionen sowohl für die Verbraucher als auch für die Gärtner.

Sortenvielfalt
:
Auch ausgefallene und/oder alte Gemüse werden angebaut. Das ist nicht nur abwechslungsreich, sondern fördert die Biodiversität der Kulturpflanzen, stärkt die Gesundheit der Böden und trägt zu einem Gleichgewicht der Tier- und Pflanzenwelt bei.

Komfortabel: Das Gemüse wird zu einer Ausgabestelle in der Stadt gebracht.

Klimafreundlich: Der Acker ist gleich am Stadtrand – also sind auch die Transportwege kurz.

Qualität: Anbau nach Bio- bzw. Demeter-Richtlinien und Lieferung gleich nach der Ernte frisch vom Feld!

Vertrauen: Verbraucher/innen und Produzenten/innen haben hier die gleichen Interessen, denn jede/r in der Erntegemeinschaft ist gleichzeitig Verbraucher/in UND Produzent/in.

Spaß: Eigenes Gemüse wachsen sehen und ernten – auch ohne eigene Gartenerfahrung! Laien können sich alles erklären lassen und gleich mit einsteigen.

Familienfreundlich: Kinder können aufs Feld mitkommen und bekommen hier einen lebendigen Bezug zu Gemüse und gesunder Ernährung.

Transparenz: Im Verein können sich alle Teilnehmer/innen aktiv einbringen. Alle Entscheidungen können mitdiskutiert werden.

Solidarität: Jede/r zahlt und hilft, so gut sie/er kann.

Trendy: SoLaWi ist in. Viele Städte in Deutschland haben bereits einen SoLaWi-Verein, denn es macht einfach Spaß, frisches, gesundes Gemüse vom eigenen Acker zu essen.

Neugierig? Dann fragt nach!

Mehr Details gibt es unter www.solawi.koeln, auf facebook.com/solawi.koeln oder auch per Mail an solawi.koeln@riseup.net.