Wintergemüse von der Solawi

Wenn die bunten Blätter fallen und sich der erste Frost ankündigt, wird es Zeit für winterliches Rezepte und dabei dürfen natürlich Karotten oder Kürbis nicht fehlen.

Aber die Erntegemeinschaft Solawi Köln lieferte in den letzen Wochen auch viel frisches Blattgemüse direkt vom Feld in Pulheim-Stommeln an die Ausgabestellen. Zum Beispiel Asia-Salat („Green in Snow“, „Mizuna“) und Endivien, aber auch Mangold und Rucola.

Wintergemuese2019

Dazu wurden von unserem Anbau-Team mit Hilfe der Freiwilligen leckere Rote Bete, Süßkartoffeln, Knollensellerie, Zwiebeln, Grün- und Schwarzkohl, sowie die letzten Brokkoli-Röschen für die Teilhaber*innen geernet. Und für ihren Einsatz trotz Wind und Wetter gebührt der gesamten Belegschaft nun auch mal ein herzliches Dankeschön!

CreativeCommons: BY-NC

Herbstliche Erntefreuden

Nachdem im Rheinland nun die Stiel-Eichen reife Früchte tragen und auch die Tage wieder kürzer werden, ist der Herbst wirklich nicht mehr zu übersehen. Das Anbau-Team der Erntegemeinschaft hat dem sehnlich erwarteten Regen getrotzt und für unsere Teilhaber*innen wieder leckeres Gemüse frisch vom Feld in Stommeln an die Ausgabestellen in Köln geliefert.

Ausgabe_2019-09-22

Vor allem Blattkulturen, wie Asia-Salat, Brokkoli, Endivie, Mangold, Rotkohl, Rucola, Spinat und Stangensellerie gedeihen zur Zeit besonders gut. Aber auch Fruchtpflanzen, wie Aubergine, Bohnen, Kürbis, Tomate, Zucchini oder Zuckermais können momentan geerntet werden. Beim Knollengemüse sind derzeit Fenchel, Kartoffeln, Kohlrabi, Radieschen und Zwiebeln in der Auslieferung enthalten.

Und zwischendurch gibt es hin und wieder ein paar Stängel Minze dazu – für feine Saucen oder beruhigende Tees. Von der Roten Bete wurden sogar die Blätter mit ausgegeben, denn diese lassen sich ebenfalls gut verarbeiten – und sollten daher lieber im Topf landen als auf dem Kompost.

CreativeCommons: BY-NC

Zwiebelernte

Die Zwiebeln sind aus der Erde, das Laub darf aber noch ein bisschen abtrocknen bevor sie eingelagert und dann nach und nach an unsere Teilhaber*innen   ausgegeben werden.

Sucht schon mal die Zwiebelrezepte raus!

CC:BY-NC

Solawi-Ernte im Hochsommer

Trotz rekordverdächtiger Hitzewelle freut sich die Erntegemeinschaft darüber, frisches Gemüse vom Stommelner Feld in die Ausgabestellen nach Köln liefern zu können. Zur Zeit stehen frischer Fenchel, Neuseeländer Spinat, Mangold,  Mairübchen, Rote Bete, Salat, Schnittknoblauch und Spitzkohl auf dem saisonalen Speiseplan.

Suedstadt-20190626

Damit die Kulturen angesichts der anhaltenden Dürre weiterhin gut gedeihen, muss allerdings noch viel gegossen und geschwitzt werden. Die beliebten Tomatenpflanzen wurden zwar schon gewickelt, gegeizt und „erzogen“, aber ihre Früchte sind leider noch etwas grün. Auch auf die Auberginen müssen die Teilhaber*innen noch etwas warten.

2019-06-26_Auslieferung

Doch die Obst-AG in Stommeln konnte derweil bei ihrem monatlichen Treffen in Lövenich auch ein wenig ernten. Denn die im Frühjahr geschnittenen Kirschbäume hängen zu Zeit voll mit reifen Früchten in Rot und Gelb. Als nächstes werden dann wohl die ersten Birnen und Äpfel reif…

CreativeCommons: BY-NC

 

Start in die Erntesaison 2019

Mit einem kleinen Frühlingsfest hat die Erntegemeinschaft Solawi Köln den Beginn der neuen Saison gefeiert. Aber vorher durften die freiwilligen Helfer*innen noch unter gärtnerischer Anleitung auf dem Feld bei Pulheim selbst mit anpacken. Schließlich musste die Saat vorbereitet und Jungpflanzen gesetzt werden, um das gemeinsame Projekt der Solidarischen Landwirtschaft auch dieses Jahr wieder in Schwung zu bringen.

Und so konnten sich unsere Teilhaber*innen bereits Anfang Mai über das erste regionale Gemüse freuen, das in die Ausgabestellen nach Köln ausgeliefert wurde. Trotz nass-kaltem Frühlingswetter haben wir nämlich bereits Kohlrabi, Radieschen, Schnittlauch, Salat und Schnittknoblauch geerntet. Zum Auftakt gab es sogar einen Strauß frische Minze dazu.

Die nächsten Aktionstage zur Mithilfe stehen schon im Kalender, denn wir müssen nicht nur Kürbisse pflanzen, sondern auch die Beete pflegen. Gurken und Zucchini sind gesät und die Tomatengestelle aufgebaut – jetzt fehlen nur noch die frühsommerlichen Temperaturen.

CreativeCommons: BY-NC

Impressionen Februar/März

Auch nachdem im Februar die letzte Ernte der Saison 2018/’19 an die Teilhaber*innen ausgeliefert wurde, war unsere Solawi aktiv, nicht nur auf dem Saatgutfestival, sondern auch mit dem neuen Anbauteam in Pulheim-Stommeln und bei der Obst-AG in Köln-Lövenich. Hier ein paar Fotos aus den letzten beiden Monaten:

Mehr Infos im Newsletter der Erntegemeinschaft

CreativeCommons: BY-NC

Herbstfest 2018

Im Herbst ist die Zeit für die Ernte und an alle Helfenden DANKE zu sagen. Und daran zu erinnern, dass es nicht selbstverständlich ist, wenn unsere Arbeit auf dem Feld – im wahrsten Sinne des Wortes – Früchte trägt. Besonders nach einem Sommer wie in diesem Jahr, welcher durch Hitzerekorde und Dürre gezeichnet war.

Am Samstagvormittag haben wir zunächst tatkräftig auf dem Feld angepackt: Am Ende standen zwei Folientunnel, die bei den kälteren Temperaturen unsere verschiedenen Salate schützen. Daneben haben wir Yacón und Erdnüsse eingebracht. Zwei schöne Beispiele, welche Experimentierfreude in unserer Solawi ausgelebt werden kann.

Gerade die Erdnussernte sorgte für viele Erkenntnisse: Ihren Namen gemäß wachsen Erdnüsse unter der Erde und nicht wie sonstige Nussarten auf Bäumen. Frisch am Feld schmeckt man auch am besten ihre botanische Zuordnung zu den Hülsenfrüchten heraus. Frisch erinnern sie keineswegs an die gewohnte Knabberei, sie schmecken vielmehr nach Erbsen.

Die letzten Sonnenstunden des Tages genossen wir bei mitgebrachten Salaten und Kuchen. Alte Kindheitserinnerungen kamen hoch als wir den Abend am Feuer mit Stockbrot, Maronen und Marshmallows ausklingen lassen haben.

 

Creative Commons: BY-NC (solawi.koeln)