Newsletter – Mai 2017

 

Liebe Freund/innen der Solidarischen Landwirtschaft,

die Erntegemeinschaft SoLaWi Köln freut sich über die ersten Auslieferungen dieser Saison: Kohlrabi, Salat, Schnittlauch und Spinat haben wir frisch von unserem Feld  geerntet und in die westlichen Stadtteile zur Abholung ausgeliefert.

Unser Anbauteam hat in Stommeln mit Hilfe aktiver Teilhaber/innen nun das neue Foliengewächshaus mit Lüftungselementen aufgebaut und zahlreiche Tomatenpflanzen wurden an Gerüsten befestigt. Im Schutze des neuen Drahtzauns haben wir im Freiland nun auch die Kartoffeln gesetzt, aber Blumenkohl, Fenchel und Kürbis kommen demnächst hinzu. Falls das Wetter mitspielt…

Gentechnik und Glyphosat? Bleibt uns vom Acker!

Damit die ökologische Landwirtschaft in Zukunft nicht noch mehr von Genmanipulation  bedrängt wird, protestieren zur Zeit mehrere Umwelt- und Saatgutverbände gegen eine geplante Lockerung der Gentechnik-Gesetze. Denn diese würde eine Aufweichung der Zulassungsbedingungen genveränderter Produkte im Interesse der Agrarindustrie bedeuten (https://www.nutzpflanzenvielfalt.de).

Weiterlesen

Advertisements

Saisonbeginn in Lövenich

Auf unserem Mitmach-Feld im Kölner Westen sind neben den ersten, zarten Knoblauch-Jungpflanzen auch noch einige Kostbarkeiten aus dem Vorjahr zu bestaunen. In dem kleinen Gewächshaus haben nämlich Topinambur, Artischocken und Baldrian überwintert und genießen dort weiterhin die schützende Wärme angesichts der aktuellen Tieftemperaturen.

Im Hochbeet freuen sich unter anderem einige Haferwurzeln über das regnerische Aprilwettter und eine riesige Rote Beete teilt sich die Frühlingssonne mit dem ausgewachsenen Mangold daneben. Eine Reihe Postelein (auch Winter-Portulak genannt) bietet erste Erntefreuden, schmeckt prima als Salat und ist dabei noch nitratarm.

Jetzt kann der Anbau weitergehen…

Newsletter – April 2017

Liebe Freund/innen der Solidarischen Landwirtschaft,

seit Mitte März ist die Erntegemeinschaft SoLaWi Köln so richtig in Fahrt gekommen: Unser Anbauteam hat mit tatkräftiger Unterstützung aktiver Vereinsmitglieder mit der Feldarbeit begonnen. Auf dem Acker in Pulheim-Stommeln wurden zum Beispiel hunderte Steckzwiebeln, Kohlrabi, Fenchel und Mairübchen gepflanzt. Verschiedene Salatsorten (Lollo und Romana) wurden gesetzt, aber auch Spinat und Möhren gesät.

Pflanztag_2017-04-01

Nachdem wir dort nun ein eigenes, belüftbares Foliengewächshaus von ca. 100 qm aufgebaut haben, kann auch mit der Anzucht von Kürbis und Zucchini begonnen werden. Dafür haben wir auch schon den Samstag, 22.04., fest eingeplant und freuen uns wieder über engagierte Mithilfe.

Weiterlesen

Voller Erfolg beim Klimafest im Stadtwald!

Am 01.04. fand im Kölner Stadtwald das Klimafest als Auftaktaktion für vielfältige Klimaproteste im Jahr 2017 statt.
Neben Livemusik, Aktionen für die kleinen Klimaschützer und Redebeiträgen, welche über die Hintergründe zu den Klimaprotesten und generell zu den Folgen des Kohleabbaus und über den Klimawandel informierten, lockten vor allem die Informationsstände viele Besucher an.

So konnten auch wir zahlreiche Interessierte an unserem Stand verzeichnen!
Gleichgesinnte, welche ihre eigenen Projekte auf die Beine stellten und uns ihr positives Feedback aussprachen, sowie viele Interessierte, welchen wir mit unserem Infomaterial und den eigenen Erfahrungen die Vorteile der SoLawi näher brachten –  vor allem vor dem Hintergrund der Auswirkungen der Landwirtschaft und unseres Konsumverhaltens auf das Klima.

Ab 15 Uhr hatte  „Ende Gelände Köln“ eine Blockade der Gleise für den Kohlezug zur Versorgung des Kraftwerkes Merkenich, dessen Schienen quer durch den Stadtwald verlaufen, organisiert. Diese war nach Angaben ein voller Erfolg mit über 100 Beteiligten und wurde nach vier Stunden freiwillig beendet, da das Ziel des Tages, den Kohlezug aufzuhalten, erreicht wurde.

Es grünt so grün…

Unser Anbauteam hat mit Unterstützung einiger Helfer/innen ab Mitte März mit dem Anbau begonnen und neben den Salaten „Lollo“ und „Romana“ auch Kohlrabi, Fenchel und Spinatsamen in die Erde gebracht.

In der Woche danach folgten noch ein paar Hundert weitere Jungpflanzen, wie Steckzwiebeln und Mairübchen, aber auch die Möhrensaat. Kürbis und Zucchini müssen noch im neuen Foliengewächshaus vorgezogen werden, wo dann auch die Tomatenpflanzen ihren Platz finden werden…

Fotos: SoLaWi Köln e.V. (Creative Commons: BY-NC)

Workshop: Jungpflanzen-Anzucht

Praktische Informationen zur Anzucht von Gemüse und Kräutern

aussaatworkshop01

Pflanzen, die nicht direkt im Beet gesät werden sollen, zieht man in einer Vorkultur an und kann sie dann später als Jungpflanzen setzen. Dies sind z.B. viele Salate und Kohlgewächse, Gurken, Kürbis und Zucchini aber auch Kräuter, insbesondere wenn es sich um sehr feine Samen handelt. Zwingend notwendig ist es für Tomaten, Paprika, Aubergine und Basilikum, die wärmeliebende und frostempfindliche Pflanzen sind.

Wir möchten Euch heute vorstellen:
– Welches Material man für die Anzucht braucht
– Was bei Aussaat und Pflege zu beachten ist
– Welche Bedingungen herrschen müssen
– Wie man das Ergebnis zusätzlich beeinflussen kann

Weiterlesen

Klimafest im Kölner Stadtwald (01.04.)

Besucht unseren Infostand am Sa 01.04. auf dem Klimafest des „Klimapolitischen Ratschlag Köln“, wo wir aufzeigen möchten, wie die Solidarische Landwirtschaft die natürlichen Ressourcen schont und durch Ernährungssouveränität zur globalen Klimagerechtigkeit beiträgt.

11-18 Uhr, Marcel-Proust-Promenade (Nähe Friedrich-Schmidt-Str./Voigtelstr.,
U1: Clarenbachstift), http://www.greenpeace-koeln.de/klimafest-im-stadtwald/

Der Auftakt der Klimaproteste für 2017!
Klimafest: Was ist das? Ein großes buntes Fest offen für alle! Mit Infoständen, Ausstellungen, Spielen für Kinder und mit Livemusik wollen wir klimafreundliche Alternativen aufzeigen und miteinander diskutieren.“ (https://www.facebook.com/events/204950086649887/)

Außerdem gibt es den Aufruf von „Ende Gelände Köln“ dort ab 15 Uhr an den dezentralen Kohlebahn-Blockaden teilzunehmen: http://endegelaendekoeln.blogsport.eu

o11189

Karikatur von Gerhard Mester [CC BY-SA 4.0, Wikimedia Commons]