Newsletter September 2016

Liebe Freunde der Solidarischen Landwirtschaft,

das Jahr schreitet voran und wir befinden uns mit der Solawi Hellmese in Stommeln in der Mitte der Erntesaison. Es gab Tiefen und Höhen, aber regelmäßig auch Gemüse. Die Ausgabe in Sülz ist inzwischen im Ladenlokal bei „Tante Olga“ eingezogen, in Ehrenfeld sind wir, nach einem Zwischenstop bei „The Good Food“ inzwischen in der Kolbhalle angekommen.
Es ist höchste Zeit, sich auf das nächste Jahr vorzubereiten, und seit
einigen Wochen sind wir mit der Gemüsekoop im Gespräch, um die Möglichkeiten eines gemeinsamen Projektes auszuloten.

Am Mittwoch, dem 06.09., um 19 Uhr im Allerweltshaus (Körnerstr. 77,
Ehrenfeld) veranstalten wir zusammen mit Attac Köln und dem Griechenland
Solidaritätskomitee (GSKK) eine Vortragsveranstaltung zur

Initiative „Pervolarides Thessalonikis“ (Die Gärtner_innen von Thessaloniki)

Die Gärtner_innen von Thessaloniki (Περβολάρηδες Θεσσαλονίκης) ist
eine Initiative aus Thessaloniki (Griechenland). In der Initiative
werden in solidarischen Stukturen der Anbau, die Produktion und die
Verteilung landwirtschaftlicher Erzeugnisse in Thessaloniki organisiert.
Ihre Mitglieder verfolgen das Ziel des Aufbaus einer solidarischen
Ökonomie, welche sie in verschiedenen Arbeitsfeldern (Olivenöl, Honig,
Gemüseverabeitung, etc.) organisieren.
Darüber hinaus wird Annetta Ristow über die aktuelle Situation von
Vio.Me, einen selbstverwalteten Betrieb, berichten.

Referenten: Filippos Polatsidis (von Pervolarides Thessalonikis) +
Annetta Ristow (von Die LINKE, Rhein-Erft)

Am 17.9. findet auch in Köln eine Demonstration gegen das TTIP-Abkommen
statt. Das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft gehört zum Trägerkreis
der Organisatoren.

Das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft lädt unter dem Motto „Solawi –
Kooperation(en) kultivieren!“ zum Herbsttreffen von 04. – 06. November 2016
in die Gemeinschaft Lebensbogen in der Nähe von Kassel ein:

Zweimal im Jahr, im Frühling und im Herbst, findet ein bundesweites
Netzwerktreffen statt. Alle Mitglieder und interessierten Menschen sind
eingeladen, hier ihre Erfahrungen auszutauschen, gemeinsam in
Arbeitsgruppen an aktuellen Fragestellungen zu arbeiten und sich in die strukturelle
Arbeit des Netzwerks einzubringen. Die Netzwerktreffen finden abwechselnd in
unterschiedlichen Regionen Deutschlands statt, um die Teilnahme für
Menschen aus verschiedenen Orten zu ermöglichen.

Neue Ausgabestelle in Sülz

Nachdem wir uns schon seit einigen Monaten auf die Eröffnung des Unverpackt-Ladens „Tante Olga“ in Köln-Sülz freuen, konnte endlich die erste Ausgabe der wöchentlichen SoLaWi-Ernte in den frisch renovierten Räumlichkeiten dieser alten Bäckerei stattfinden.

Suelz_2016-08-17_Ausgabe Suelz_2016-08-17_Tante_Olga

Ein wenig vermissen wir natürlich den begrünten Innenhof (samt Kinderschaukel und Hasenstall), in dem wir freundlicherweise die bisherige Gemüseverteilung improvisieren durften. Aber spätestens beim nächsten Dauerregen werden auch diese schönen Erinnerungen schnell verblassen…

Suelz_2016-06-22_Ausgabe_GartenSuelz_2016-06-22_Ausgabe

Feldstammtisch in Lövenich

Am Sonntag 14.08. fand mal wieder ein „Feldstammtisch“ statt: Eine Gelegenheit sich unser Mitmach-Projekt anzuschauen, praktische Erfahrungen zu sammeln und Aktivist/innen der Solidarischen Landwirtschaft kennen zu lernen.

Besonders gefreut hat uns nicht nur der strahlende Sonnenschein, sondern auch der nette Besuch aus Frankreich. Erntefrische Brombeeren und Tomaten, sowie vegetarisches Grillgut vom Lagerfeuer rundeten diesen schönen Ausflugstag ab.

Kartoffeln Heuwenden Loevenich-2016-08-14-blumen ArtischockenErdhaufen Rote Beete Tomaten FeldstammtischFeuerstelle

Impressionen vom Lövenicher Feld

Unser Mitmach-Projekt zwischen Lövenich und Widdersdorf wird auch dieses Jahr wieder für einige Pflanzungen genutzt. Neben Tomaten und Kartoffeln werden dort unter anderem Mangold, Topinambur, Knoblauch und ein Soja-Experiment von ehrenamtlichen Helfer/innen angebaut. Der Großteil des Feldes liegt allerdings zur Gründüngung diese Saison brach, aber wir haben auch einige neue Hochbeete aus Holzpaletten gebaut.

SoLaWi auf dem Sülzer Nachbarschaftsfest

Unser Infostand beim “Tag der Nachbarschaften: Infobörse für Sülz un drömeröm” am 03. Juli 2016 war gut besucht und trotzte dem teilweise windigen Schauerwetter.

Wir informierten den ganzen Tag über unsere Solidarische Landwirtschaft auf dem Hellmese-Hof (Stommeln) und über die Verteilstellen in Sülz, Lövenich und Ehrenfeld. Dabei kam auch unser frisch gedruckter Infoflyer zum Einsatz…

Suelz_2016-07-03_a

Suelz_2016-07-03_b

Suelz_2016-07-03_c

Gemeinsames Anpflanzen

In den letzten Wochen haben sich immer wieder Solawist@s auf unserem Hellmese-Acker eingefunden, um beim Anpflanzen selbst mit Hand an zu legen. Wie läuft so etwas ab?pflanztag1

Zunächst haben wir auf dem Hof in Stommeln Vorbereitungen getroffen, Werkzeuge zusammengesammelt und zum Gießen ein großes Fass mit Wasser gefüllt. Schon dabei zogen wir neugierige Blicke auf uns.

Sodann ging es zum Acker, wo wir auf einige Leutetrafen, die bei schönstem Sonnenschein das angenehme mit dem nützlichen verbanden und von Köln mit dem Fahrrad zum Feld reisten. Dann ging es an die Arbeit.

Als erstes räumen wir das Vlies zur Seite, das unser Gemüse schützt, um Platz für neues zu schaffen. Die anderen schrauben derweil die kleine Pflanzmaschine an den Tracktor. Bevor die vorgezogenen Jungpflanzen in die Erde können, bekommen sie noch eine Dusche.pflanztag2

pflanztag3

Bis zu drei Personen passen auf die Pflanzmaschine, was uns ermöglicht drei Reihen Gemüse in einem Rutsch anzupflanzen. Bei den Jungpflanzen arbeiten wir mit dem Biobetrieb Wunderlich aus Willich zusammen. Diesmal stehen Spitzkohl- und Salatpflänzchen (Lollo Rosso und bianco) auf dem Programm.

Die Pflanzmaschine zieht Furchen in die Erde, in die die Jungpflanzen ca. alle 30cm von Hand eingesetzt werden, und drückt dann die Setzlinge fest in die Erde. Eine angenehme Unterstützung. Der Tracktor fährt dabei mit Schrittgeschwindigkeit. Für etwas größere Mengen an Pflanzgut hat sich diese Technik bewährt. Damit werden wir in den nächsten Wochen noch einiges in die Erde bringen.

pflanztag4 pflanztag5

Noch einmal mit der Gießkanne unsere neuen Pflänzchen gegossen, was mit mehreren Leuten schnell geht und Spaß macht, und zum Schluss wieder das Vlies über alles ausbreiten. Nun arbeiten Erde und Sonne für uns.pflanztag6Als Abschluss noch ein Blick auf den Garten direkt am Hellmese-Hof. Unter dem Dach sind Tomaten angepflanzt und daneben wurden diverse Kräuter, u.a. Petersilie und Schnittlauch, sowie Rucola gesät, die munter vor sich hinwachsen🙂pflanztag7

 

Fazit: Drei Stunden mit lieben Menschen in der Sonne tätig sein, und dabei etwas über Pflanzen, den Erdboden und die landwirtschaftliche Praktiken gelernt. Auch gibt es den Plan eine Wissensallmende anzulegen und praktisches Wissen für alle Interessierten zugänglich zu machen sowie im Herbst Workshops zum Einkochen bzw. anderer „Haltbarmach“-Methoden durchzuführen.

Erfahren, was in der SoLaWi Köln passiert – Teilnahme an unserem Plenum

Das aktuelle Orga-Team der SoLaWi lädt Dich ganz herzlich ein,
am Mittwoch / 04.05.2016 in das Plenum der SoLaWi Köln „reinzuschnuppern“!

Was wird gemacht?
Das Plenum ist das Entscheidungsgremium der SoLaWi Köln. Hier findet Austausch über die Inhalte statt, um die es in unserer SoLaWi gehen soll: die Projekte „Feld Lövenich“ und „SoLaWi Hellmese“, Workshops für Mitglieder, unser Wirken in der Öffentlichkeit, wie z.B. Teilnahmen an öffentlichen Veranstaltungen oder am Ernährungsrat, und was sonst auch immer angestoßen werden soll… Außerdem wird hier Organisatorisches geregelt (weshalb sich die Gruppe, die regelmäßig am Plenum teilnimmt, auch „Orga“ nennt).

Was steht konkret auf dem Plan?
Wir möchten Euch einen Überblick über die bisherigen und laufenden Aktivitäten der SoLaWi Köln geben und Euch auf diesem Weg das ganze Tätigkeitsspektrum der SoLaWi vorstellen. Wir möchten Eure Fragen, Eure Ideen und Anregungen zu SoLaWi allgemein, zur SoLaWi Köln oder zu bestimmten Tätigkeiten hören und besprechen. Wir möchten gemeinsam mit Euch darauf schauen, wie es im laufenden Jahr und für 2017 weitergehen kann. Wir werden aber bestimmt auch den einen oder anderen kurzfristig anliegenden organisatorischen Punkt zu besprechen haben.

Warum solltest Du dabei sein?
Im Plenum erfährst Du, was in der SoLaWi Köln geschieht oder demnächst geschehen soll. Du kannst dabei aktiv mitgestalten und somit auch Dein eigenes Lebensumfeld beeinflussen. Der Verein braucht Deine Mitarbeit, denn er lebt ausschließlich durch ehrenamtliches Engagement. Wenn viele teilnehmen, entsteht ein bunteres, allumfassenderes Bild und die Aufgaben können sich auf mehr Schultern verteilen. Also, mach mit!

Wann und wo sehen wir uns?
Mitglieder haben diese Information per E-Mail erhalten, neue Interessenten melden sich bitte über solawi.koeln@riseup.net an.